Sani! SANI!

So oder so ähnlich. Zwar bereits ein paar Tage her, aber dennoch…

Brazilia im Freilauf – und nur auf drei Beinen? Das vordere rechte Beinchen – die weisse Pfote – hat sie gar nicht belastet, sondern an den Körper gezogen. Ein Meerschweinchen, das auf drei Beinchen hoppelt, ist ein jämmerlicher Anblick. Vor allem, wenn man weiss, dass Meerschweinchen im Normalfalle Verletzungen oder Schmerzen nie zeigen – in der Natur ist ein krankes Meerschwein ein totes Meerschwein. Aber: Brazilia hoppelte herum und fraß auch ordentlich. So weit, so beruhigend.

Zu sehen und zu tasten war nichts – kein Splitter, keine größere Schwellung… nichts. Also am nächsten Tag ab zur Tierärztin. Brazilia in die Box gepackt (samt Heu und Paprika als Wegzehrung…) und ab dafür. Solange die Box geschlossen war hörte man dann auch nur das „Schrompfschrompfschropmf“ des Paprikamassakers.
Im Warteraum hab‘ ich dann den Deckel der Box aufgemacht. Natürlich hat man sofort Deckung unter/in dem Heu gesucht. Aber aufgrund der Tatsache, dass man seine Deckung nicht auffressen sollte, blieb ihr da nur ein schmaler Streifen Heu über die Augen. Merschweintypisch. Ich seh‘ Dich nicht, Du siehst mich nicht. Ja nee, klar. Ich sag nur, dicker Hintern… *hust*

Die Untersuchung hat dann auch nichts weiter ergeben – keine Ursache feststellbar. Unsere beiderseitige Vermutung: Beim rumrennen irgendwo hängengeblieben und gezerrt. Folglich gab’s noch Medizin zum einnehmen in einer kleinen Spritze (immer 0.1 ml/Tag), und Brazilia durfte endlich wieder zurück zu den anderen in den Freilauf.

Faszinierend fand ich, dass das Medikament recht gut schmecken muss… nach dem zweiten mal hat sie schon danach verlangt, und es brav aus der Spritze geschleckt… ohne einfangen, festhalten oder sonstigen Tricks. Echt erstaunlich. Vor allem am Tag nach der letzten Medikation… „Ja…wie…wo bleiben meine Medikamente? Aber… Du kannst doch jetzt nicht aufhören!?“ *empört guck*

Mittlerweile ist das Beinchen nur noch Geschichte, und Brazilia hopst und hoppelt wie eh und je durch die Gegend. Immerhin, nach über 3 Jahren das erste mal, dass eines unserer Meeries eine Tierärztin gesehen hat. Hoffentlich kommen die nicht auf blöde Gedanken… nach dem Motto, da gibt’s lecker Medikamente… 😉

Über Alariel

Seit diversen Jahren Systemadministrator im Bereich Linux, noch länger passionierter Rollenspieler, Reenactor und überzeugter "Heide". Nebenbei noch Tätig im Bereich der Webseitengestaltung, ob nun einzelne Seiten oder auch mehr.
Dieser Beitrag wurde unter Ziemlich Ungeordnetes... abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Sani! SANI!

  1. und ich sach noch, das Zeug muss mit Gurkengeschmack versetzt sein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.